Update SMI-Musterdepot: Verkauf Groupon, Sony und Marvell / Kauf: Gazprom, Uny Company & Tokai Carbon

Leave a comment

30.5.2013

Wir sehen derzeit erstmalig ernste Erschöpfungszeichen der liquidätsgetriebenen Rallye an den Aktienmärkten. Zugleich hat der Nikkei zweimal nacheinander stark nachgegeben. Andere Märkte jedoch nicht. Wir nutzen daher die Gelegenheit, um Gewinne in den westlichen Märkten mitzunehmen, zugleich steigen wir bei der russischen Gazprom und in zwei defensive japanische Titel mit guten Fundamentaldaten mit einer ersten Position ein, die später aufgestockt werden kann. Denn: Japanische Pensionsfonds sollen zukünftig in Aktien investieren dürfen!

Zur SMI-Musterdepot – Anlagephilosophie
Zum SMI-Musterdepot Online (Registrierung bei ARIVA.DE erforderlich).

 

Verkäufe:

Wir verkaufen 400 Stück Groupon mit einer Rendite von 52% sowie unsere letzten Sony-Aktien mit einer Rendite von 93% – Wer hätte gedacht, dass Sony so schnell so weit laufen würde. Nach mässigen Quartalszahlen verkaufen wir die Resposition in Marvell Technologies, ebenso mit einer Rendite von gut 50%.

Im Gegenzug kaufen wir 3 defensive Werte, die bislang schlecht gelaufen sind, aber derzeit langfristig sehr interessante Perspektiven aufweisen.

Dies sind Gazprom, Tokai Carbon und Uny Company.

Kauf: Gazprom

Stück: 600
Kurs: 5,75 Euro
Investment Szenario:

Der rohstofflastige russische Aktienmarkt hat die Rallye an den Weltmärkten kaum mitgemacht. Die Gründe sind unklar, denn die Bewertungen sind hoch-attraktiv. Mit einem KGV von 3 und einem KBV von unter 0,3 sehen wir wenig Risiken für einen lagnfristigen Einstieg bei Gazprom. Der Konzern wandelt sich zunehmend in ein westliches, effizientes Unternehmen. Dies wird zwar noch Jahrzehnte in Anspruch nehmen, aber die Tendenz ist erkennbar. Zudem stehen die Verhandlungen über Gaslieferungen nach China vor dem Abschluss. Dies dürfte dem Konzern einen Umsatzschub verleihen, der sich bei anziehender Weltkonjunktur in deutlich höhere Gewinnen niederschlagen sollte.

Wir kaufen zunächst 600 Gazprom und planen, bei einem weiteren Preisverfall nachzulegen.

 

Kauf: Tokai Carbon

Stück: 2500
Kurs: 2,41 Euro
Investment Szenario:

Wir kaufen Tokai Carbon, weil die Zukunft des Automobilchassis in Carbonfasern liegt. Nicht umsonst liefern sich führende deutsche Autohersteller einen Bieterkampf um Anteile am international führenden deutschen Carbonproduzenten „SGL Carbon“. Tokai Carbon ist zwar etwas kleiner und eher auf die Atomindustrie spezialisiert, insgesamt ist das Unternehmen aber genauso diversifiziert und mit Know-How versehen, wie SGL Carbon. Einzig die Bewertung ist um ca. die Hälfte niedriger.

Der Kurs notiert nach Abschreibungen im Zuge der japanischen Erdbebenkatastrophe und zahlreichen Gewinnwarnungen (auf Euro-Basis) nahe dem Allzeittief.

Tokai Carbon schreibt jedoch Gewinne; die mit einem schwachen Yen tendenziell zulegen sollten. Das KBV liegt unter 1. Der Cash-Flow ist solide.

Wir denken, dass die Aktie deutlich sonnigere Zeiten vor sich hat und auch einen interessanten Übernahmekandidat für die Autoindustrie in Japan darstellt.

Auch deshalb bezahlen wir den unmenschlichen Spread von 5% an der Börse Stuttgart.

 

Kauf: Uny Company

Stück: 600
Kurs: 5,09 Euro
Investment Szenario:

Auch Uny Company, einer der grössten Betreiber von Lifestyle-Food Lebensmittelmärkten in Japan, hat die Nikkei-Rallye kaum mitgemacht. Nach einer Kapitalerhöhung zur Finanzierung der Expansionspläne der Holding war der Kurs stark eingebrochen und kommt seitdem nicht mehr recht auf die Beine.

Da der Yen inzwischen 30% abgewertet hat, ist Uny Company derzeit zu einem geringeren Preis zu haben, als zu Jahresbeginn.

Wir sehen in dem Wert einen guten Kandidaten für japanische Pensionsfonds, da hier in einer risikoarmen Branchen soliden Cashflow erwirtschaftet und eine gute Dividende um die 4% gezahlt wird.

 

Leave a comment