SMI-Netzwerke im Test: „The Collective 2 “ – Teile Deine Handels-System!

1 Comment

 

Kurzinfo:

„The Collective 2“ – Gründer Matthew Klein ist ein Stanford-Dropout, Author und Software Unternehmer mit viel Humor, der in 10 Jahren diese kommerzielle Sharing-Platform perfektioniert hat.

Grundsätzlich kann jeder registrierte User kinderleicht ein Handels-System erstellen oder das Handels-System eines anderen Nutzers für sich arbeiten lassen. Auf Wunsch auch voll-automatisch! Erfahrungen sammelt man mit dem kostenlosen Demo-Account.

Basisdaten:

Webseite: http://www.usa.collective2.com

Themenfokus: Aktien, Devisen und Rohstoffe

Mitglieder: 67.500 Mitglieder ; 8.000 aktive Händler;

Sonstiges: 21.000 Handels-Systeme zur Auswahl; 3.050 vollautomatisierte Broker-Accounts mit einem Wochenumsatz von ca. 300 Millionen USD

Die Grund-Idee: Geldverdienen im Schlaf – (Vollautomatisierte) Handels-Systeme für jedermann

Automatisierter Computer Handel ist bei vielen Banken und Versicherungen Standard, in den USA auch unter Privatanlegern weit verbreitet. Daraus entstand die Idee, komplexe und einfache Handels-Systeme in einer Plattform zu integrieren und diese gegen geringe Gebühren jedem zugänglich zu machen.

Alle Handels-Systeme werden fortlaufend nach Ihrer Performance aktualisiert und können in ihrer Umsetzung nach Belieben individualisiert werden. So kann das Handelssystem voll-automatisch arbeiten oder auch nur Vorschläge liefern, die dann manuell umgesetzt werden können.

Alle vorherigen Trades des Handels-Systems, seine Anlagestrategie, der Anlagehorizont und die  Performance sind im Profil des Systems einsehbar. Aufgrund der Daten aus der Vergangenheit findet auch eine Risiko-Analyse statt. Es sind so gut wie alle Vermögensklassen handelbar (Aktien, Devisen, Rohstoffe etc.).

Collective 2 Handelssystem können auch an der Deutschen Börse eingesetzt werden. Eine Liste mit der Plattform kompatibler Broker findet sich hier.

Handels-Systeme anbieten …. ab 98 USD halbjährlich !

Als Anbieter muss man eine Anlagestrategie formulieren, eine Anlegerzielgruppe definieren sowie die Algorithmen für Kauf- und Verkaufssignale festlegen. Die Plattform überprüft anhand aktueller Marktdaten, ob die Bedingungen des jeweiligen Algorithmus erfüllt sind und setzt sie auf Wunsch auch automatisch um.

Als Anbieter hat man zusätzlich die Wahl, ob man die Trading-Algorithmen des Systems öffentlich macht, oder nicht.

Gegen eine relativ niedrige Gebühr von 98 USD für 6 Monate kümmert sich Collective 2 um technische Umsetzung, Vermarktung und Abrechnung des Handels-Systems. Die Vermarktung ist im ersten Monat kostenlos und kann jederzeit gekündigt werden.

Chance auf Zusatzeinkommen über 100.000 USD nicht unrealistisch 

Anbieter erhalten von ihren Abonnenten fixe Gebühren, welche sie selbst festlegen können. Von diesen Gebühren kassiert die Plattform 30% als Vermittlungsprovision. Es kann auch eine Gewinnprovision verlangt werden.

So kann schnell eine Jahreseinkommen von 100.000 USD zusammen kommen, denn es sind überwiegend vermögende Kunden, welche die Dienste von Handelssystemen in Anspruch nehmen. Jene probieren in der Regel zunächst mit „Spielgeld“ mehrere Handels-Systeme aus, und diversifizieren ihre Anlagen entsprechend deren Erfolg.

Insgesamt hat ein einzelnes Handels-System für 98 USD im Halbjahr gute Chancen, ein echter Renner zu werden.

Handels-Systeme mieten: Ab 10 USD monatlich möglich 

Als Abonnent von Handels-Systemen erhält man meist eine kostenlose Probemitgliedschaft zwischen 2 und 14 Tagen. Danach fällt die  monatliche Abo-Gebühr des Anbieters an. Ist das Handels-System an einen Broker-Account angeschlossen, fallen zu den normalen Brokerkosten weitere Gebühren zwischen 1,99 USD und 10 USD für automatisches Handeln an.

Das abonnierte Handels-Systems kann individualisiert werden.

Mann erhält entweder die Empfehlungen des Systems, um vorgeschlagene Trades zu prüfen, bevor man sie über den eigenen Broker manuell selbst ausführt. Oder man lässt sich an einen Collective 2 Broker-Account anbinden und kann vom Handels-System vorgeschlagene Trades von dort manuell ausführen bzw. voll-automatisch ablaufen lassen.

Mit dem „Trading-Systems“ Guru lassen sich erfolgreiche Handels-Systeme finden, die  gut zur eigenen Persönlichkeit und Risikoneigung passen.

SMI-Meinung: Technisch ausgereift & nicht nur für Profis !

Neben „E-Toro“ war „The Collective 2“ ein Pionier des Social Trading. Daher ist die Plattform technisch absolut ausgereift. Wer sich anders als bei Wikifolio oder Ayondo nicht auf menschliche Trader sondern auf ein emotionslos agierendes Handelssystem verlassen möchte, der wird bei Collective 2 fündig.

Collective 2 bietet mit Abstand die grösste Auswahl individuell gestalteter Handelssysteme weltweit. Man braucht auch kein englisches Sprachgenie zu sein, um ein Handelssystem zu mieten.

Guten Tradern bietet die Webseite für vergleichsweise sehr niedrige Gebühren eine realistische Chance auf ein enormes Zusatzeinkommen.

The Collective 2 im Überblick:

Mitgliedschaft

Free

  • Eigene Handels-Systeme erstellen und Systeme anderer Mitglieder ansehen
  • Trades von gefolgten Handels-Systemen einsehen

Handels-System-Anbieter

  • 98 USD pro System für 6 Monate inkl. Vermarktung, Umsetzung und Abrechnung

Handels-System-Abonnent

  • Abo-Gebühr des Systemanbieters + Broker-Kosten für automatisches Trading

Social-Media-Features:

  • Komplette Handels-Systeme erstellen, teilen und anderen folgen

SMI-Ressourcen:

  • Mit dem eigenen Handels-System Geld verdienen (Aktien, Devisen, Rohstoffe, Optionen)
  • Erfolgreiche Handels-System kopieren  (Aktien, Devisen, Rohstoffe, Optionen)

 

  1. 29. Mai 2013

    SiliKohn

    Klassiker, aber kennt in Deutschland sicher kaum einer …

Leave a comment