Vermögenswirksame Leistungen

 

Was sind Vermögenswirksame Leistungen?

Vermögenswirksame Leistungen (VL) sind eine (ausnahmsweise einmal?) nützliche, lohnenswerte Sparzulage vom Staat bzw. Arbeitgeber für Arbeitnehmer.

Im Tarifvertrag steht, ob der Arbeitnehmer Anspruch auf die Leistung hat. Ist das Thema im Tarifvertrag nicht geregelt, ist der Arbeitgeber nicht zu VL verpflichtet. Viele Unternehmen gewähren das Euro-Zuckerle auch freiwillig – und legen auch dessen Höhe eigenständig fest.

Der Arbeitnehmer zahlt von seinem Bruttolohn (= Einkommens-Steuer-Ersparnis) einen beliebigen Betrag in ein VL-Sparprodukt ein und erhält zusätzlich bis zu 40 Euro monatlich vom Arbeitgeber dazu.

Sparer mit niedrigem Grundeinkommen erhalten zusätzlich noch Zuschüsse vom Staat.

Vermögenswirksame Leistungen können für diverse Produkte wie Bankensparpläne, Fondssparpläne oder Bausparverträge genutzt werden.

VL – Wer kann, darf und wer nicht ?

Anspruch auf vermögenswirksame Leistungen haben Arbeitnehmer, Beamte, Richter, Soldaten und Auszubildende.

Teilzeitbeschäftigte erhalten die VL-Leistungen meist anteilig. Neueinsteiger in einen Job bekommen VL oft erst nach Ablauf der Probezeit.

Freie Mitarbeiter, Selbstständige und Rentner haben keinen Anspruch auf Vermögenswirksame Leistungen.

Wie bekomme ich Vermögenswirksame Leistungen ?

Alles Wissenswerte zur Beantragung und der möglichen Verwendung von Vermögenswirksamen Leistungen findet sich in einem guten „Schritt für Schritt“ – Spezial-Beitrag im „STERN“.

 

Leave a comment