SMI-Netzwerke im Test: E-Toro-Social Trading Netzwerk – Die Integration von Brokerhandel und Sozialem Netzwerk

2 Comments

 

Kurzinfo: E-TORO

Unter dem Motto “Traden Sie wie ein Experte ohne einer zu sein!” revolutioniert E-Toro seit 2007 mit seinem „Social Trading“ Konzept den Brokermarkt im Devisenhandel – mit Erfolg: Über 1 Million Privatanleger weltweit haben inzwischen ein Konto bei E-Toro eröffnet.

Die Mindesteinlage beträgt gerade einmal 50 USD und wird bei Konto-Eröffnung verdoppelt. Dies schafft Anreize, sein Glück einfach einmal zu versuchen.

Doch funktioniert das Konzept auch ohne Glück. Laut E-Toro Unternehmensangaben sind statistisch über 80% kopierter Trades erfolgreich.

Was ist also dran am „Social Trading“ Konzept?

Basisdaten:

Webseite: http://www.etoro.com/de/

Themenfokus: Devisenhandel (16 Währungspaare), Rohstoffe und Indizes

Mitglieder: über 2 Millionen private Trader weltweit

Die Grundidee: „Copytrader“ – Dem Echtzeithandel erfolgreicher Trader folgen und kopieren

Die E-Toro-Plattform verbindet ein Twitter-Netzwerk mit dem „Open Book Forex Handel“. Das soziale Netzwerk mit Sitz auf den Britischen Virgin Isles tauscht dabei fortlaufend Daten mit einer Brokerfirma mit Sitz auf Zypern aus.

Echte Devisen-Transaktionen aus dem OpenBook des Brokers werden über Tweets im sozialen Netzwerk für alle Mitglieder sichtbar und vom Broker ausgewertet.

Die erfolgreichsten Trader („Gurus“) können aus dem Netzwerk herausgefiltert bzw. gescreent werden (beste Performance, meiste Follower, meiste kopierte Trades usw.).

Als Mitglied erhält man einen schnellen Überblick, welche Strategie erfolgreiche Händler mit verschiedenen Devisenpaaren verfolgen und welche Strategien aktuell, mittel- und langfristig erfolgreich sind bzw. waren.

Auf Wunsch kann man mit dem „E-Toro CopyTrader“ den erfolgreichsten Mitgliedern der Plattform einfach folgen und deren Trades bzw. Strategien kopieren.

Hat ein Mitglied die Freigabe seiner Trades im Netzwerk erteilt und durch eine solide Rendite den Status eines „Investment Gurus“ erreicht, erhält es fortan von E-Toro Provisionen, sodass ein guter Anreiz für erfolgreiche Mitglieder besteht, ihre Anlagestrategien auch zukünftig mit dem Netzwerk zu teilen.

Ist Geldverdienen wirklich so einfach? – NEIN. Copytrading hat auch eine Tücken, wie der professionelle Forex-Trader Gil Paz in seinem Blog „Pipsologie“ erläutert.

Doch wenn sie ihre „Gurus“ mit Bedacht auswählen und besonders auf die Nachhaltigkeit ihrer Trading Strategien achten, stehen die Chancen deutlich besser als bei jedem Glücksspiel, dass sie einen signifikanten Gewinn erzielen werden.

E-Toro „Inside-Viewer“ schafft kollektive Intelligenz und Datenbasis für Devisen-Transaktionen

Da es sich bei den Daten um ECHTE TRANSAKTIONEN handelt schafft die E-Toro-Plattform durch Integration und Auswertung der Daten eine kollektive Intelligenz , welche auf den realen Handelsaktivitäten von Hundertausenden (!) Händlern basiert.

Als SMI-Anleger erhalten Sie im E-Toro Netzwerk wertvolle Informationen, die Ihnen als Einzelanleger niemals zugänglich wären.

So kann man auf einen Klick sehen, welche Währungspaare von Anlegern derzeit eher gekauft, und welche verkauft werden.

Der E-Toro-Inside Viewer funktioniert wie der Publikumsjoker bei „Wer wird Millionär“ – und jener liegt kurzfristig mit einer hohen Wahrscheinlichkeit richtig. Allein das befragte Publikum ist „etwas“ grösser !

Auch eine Trendumkehr ist mit diesen Daten viel leichter zu erahnen als mit dem Bauchgefühl.

Sind z.B. mehr als 95% der Trader positiv für ein Währungspaar gestimmt, so ist eine Trendumkehr wahrscheinlicher, als wenn nur 60% der Trader diese Position eingegangen sind.

Einfache Registrierung im Netzwerk – zum Copytrading ist geprüfte Identität erforderlich

Die Basis-Registrierung im Netzwerk ist per E-mail und Benutzername unkompliziert. Wollen Sie jedoch mit dem „Copytrader“ die Trades der Gurus kopieren, ist ein Identitätsnachweis notwendig, wodurch sie gleichzeitig ein Konto mit der Brokerfirma auf Zypern eröffnen.

SMI-Meinung: Erstklassige SMI-Ressourcen mit Casino-Flair

E-Toro setzt den SMI-Faktor „kollektive Intelligenz“ nahezu optimal um. Es gibt keine andere Plattform, die dem privaten Kleinanleger auf einfache Art und Weise eine solche Fülle an harten und relevanten Informationen zur Verfügung stellt. Diese Informationen können wesentlich zum Trading-Erfolg beitragen.

Und nicht umsonst hat E-Toro zahlreiche Preise gewonnen.

Trotz des statistisch nachgewiesenen Erfolges bleibt der „Copy Trader“ eine Art von Glücksspiel, denn „80 % erfolgreich kopierte Trades“ sagen noch lange nichts über die absoluten Werte dieser Transaktionen aus. Da es bei Devisenspekulationen schnell zum Totalverlust kommen kann, könnte es eine Weile dauern, bis sie die Verluste aus den statistisch 20% erfolglos kopierten Trades wieder aufgeholt haben.

Als Anleger kommen sie nicht darum herum, dass Risikomanagement ihrer Trades selbst in die Hand zu nehmen. Doch bei der Auswahl lohnenswerter Trades ist der „E-Toro Copytrader“ ein sehr nützliches Tool !

Technisch ist zumindest die deutsche Plattform noch stark verbesserungswürdig. Aufgrund des regelmäßigen Datenaustausches mit dem „Open Book“ des Brokers stürzt die Plattform häufig ab.

Social Media – Features:

„Copy Trader“ – erfolgreichen Echtgeld Händlern folgen und deren Trades kopieren

„Inside-Viewer“ – Auf einen Klick die kollektiven Anlagetrends von hundertausenden Tradern einsehen

SMI-Ressourcen:

– Trading mit „Practice Account“ ermöglicht praktisches „Erlernen“ des Devisen bzw. Derivatehandels

E-Toro – Besonders gut geeignet für:

  • professionelle Devisenhändler
  • Einsteiger in den Devisenmarkt, die mit dem Practice Account Erfahrungen sammeln wollen
  • Anleger anderer Vermögensklassen, die über den „Inside Viewer“ einen Eindruck über aktuelle Devisentrends erhalten möchten
  • Zocker und Spielertypen mit Risikobewusstsein und Minimalverständnis des Devisenmarktes
  • Achtung: Hohe Suchtgefahr !

 

  1. 12. Juni 2013

    FranSee

    Irgendwie empfinde ich das E-Toro Portal als deutlich unübersichtlicher als im Artikel beschrieben 😛

    Den „inside Viewer“ nutze ich aber inzwischen regelmässig – echt ein tolles Tool.

  2. 11. August 2015

    Thomas

    Ich habe auch eine Weile gebraucht, bis ich mich zurecht gefunden habe, aber dann ging es eigentlich ganz gut.

Leave a comment